Welche Lottozahlen

Welche Zahlen sich beim Lotto lohnen

 

Millionen Lottospieler träumen jede Woche vom großen Gewinn. Dabei stellt sich natürlich immer wieder die Frage nach den besten Zahlen. Trotz jeder Menge Strategien ist Lotto in erster Linie ein Glücksspiel. Dennoch gibt es Zahlen die besonders häufig gezogen werden und solche auf die man besser verzichten sollte. Wer beispielsweise nur Geburtstage tippt, muss seinen Gewinn zumeist mit mehreren Spielern teilen. Die Abgabe der Tipps ist mittlerweile auch über das Internet möglich. Viele Lottoanbieter haben für Neukunden sogar einen Bonus im Programm, wie unter www.serioes.org nachzulesen ist.

 

Wie sind Gewinnchancen?

 

Am lukrativsten ist natürlich die Gewinnklasse I, sechs Richtige plus Superzahl. Wem dies gelingt, der hat finanziell ausgesorgt. Theoretisch ergibt sich für einen Spieler die Gewinnquote von gut 8,9 Millionen Euro. Allerdings ist die Gewinnwahrscheinlichkeit mit 1 zu 140 Millionen nicht allzu hoch. Für einen Sechser wird ebenfalls reichlich Glück benötigt. Die Chancen stehen hier bei 1 zu 15,5 Millionen. Falls es klappt, ist ein Gewinn von rund 600.000 Euro drin.

 

Wer Lotto spielt, sollte wissen, dass ab der Richtigen feste Quoten von den gesamten Einsätzen ausgespielt werden. Für die Gewinnklasse II mit sechs Richtigen liegt diese beispielsweise bei 10 Prozent. Kommen also beispielsweise 3 Millionen Euro in die Ausschüttung erhält jeder mit einem Sechser 300.000 Euro. Bei zwei Gewinnern sind es dann nur noch 150.000 Euro.

 

Tipps für die richtigen Glückszahlen

 

Da man auf die gezogenen Zahlen ohnehin keinen Einfluss hat, sollten also solche getippt werden die bei anderen Spielern möglichst selten auf dem Tippschein sind. Auf die typischen Glückszahlen 3, 7 und 13 als am besten gleich verzichten. Gleiches gilt für die 25. Da sich diese in der Mitte des Zahlenfeldes befindet, wird sie ebenfalls sehr oft angekreuzt.

 

Grafische Tippreihen sind für hohe Gewinne ebenfalls ungeeignet. Viele Spieler bilden mit ihren Zahlen eine oder mehrere Linien bzw. andere Symbole. Entsprechend niedrig fällt dann auch der Gewinn aus.

 

Wer richtig absahnen möchte, sollte auf Zahlen unter 30 möglichst verzichten. Da sehr häufig Geburtstage getippt werden, sind diese auf den Wettscheinen überproportional stark vertreten. Eine Ausnahme gilt für die Zahlen am Rand des Spielscheins. Bis auf die Zahlen 2 bis 7 werden diese eher selten getippt.

 

Statistisch gesehen bringen folgende Zahlen die höchsten Quoten: 4, 15, 20, 29, 35, 36 und 43 bis 47. Besonders hart hat es die Gewinner der Ziehung vom 23. Januar 1988 getroffen. Die Gewinnzahlen 24, 25, 26 und 30, 31, 32 wurden von sage und schreibe 222 Spielern richtig vorhergesagt. So gab es für jeden nur rund 43.000 Euro.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page