SKL/NKL

SKL —-> Süddeutsche Klassenlotterie

Die SKL startete am 10. September 1947 mit 140.000 Losen und einem Höchstgewinn von 250.000 Reichsmark.  Bei der SKL gibt es keinerlei Einschränkungen, die den Wohnort betreffen. Die Durchführung der Lotterie steht unter staatlicher Aufsicht.

Ablauf:

Eine Ziehung dauert immer ein halbes Jahr und ist 2 mal im Jahr. Einmal am 1.Juni und am 1.Dezember. Es werden 6 Klassen gespielt, eine pro Monat. Die höchsten Gewinne können in der 6.Klasse erzielt werden, wobei nicht in der 6.Klasse eingestiegen werden kann. Man muß von Anfang an dabei sein. Es gibt in jeder Klasse jeden Tag Ziehungen. Gezogen werden 1-, 2-, 3-, 4-, 5- oder 7-stellige Gewinnzahlen. Die Mindestspieldauer für ein Los beträgt 1 Monat. Der Mindesteinsatz beträgt 1 Los. 1 Los kostet 15€ für einen Monat. Somit ca. 50Cent pro Tag.


 

NKL —> Nordwestdeutsche Klassenlotterie

Die NKL gibt es ebenfalls seit 1947 und ist der SKL sehr ähnlich.

Der Ablauf ist der gleiche wie bei der SKL, die beiden Ziehungen sind am 1.April und 1.Oktober. Die Mindestspieldauer für ein Los beträgt 1 Monat. Anzahl und Höhe der Gewinne sind garantiert.

 

SKL/NKL: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, basierend auf 68 abgegebenen Stimmen.
Loading...

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page